CVL Christliche Volleyball Liga

CVL Christliche Volleyball Liga in Dresden & Umland



Willkommen

Herzlich willkommen auf der CVL-Internetpräsenz. Ihr findet hier Informationen zu den Spielen in unserer Volleyball-Liga. Die CVL ist ein Angebot für christliche Jugendgruppen, junge Erwachsenenkreise oder Sportvereine in Dresden und dem Umland.


Nach Bitte des EC um Änderung des Termins auf den 13.05.2017 haben inzwischen alle aktuellen teilnehmenden Mannschaften unserer Liga der terminlichen Änderung zugestimmt.
Über den CVJM-Dresden werde ich wieder versuchen, eine Halle in der Nähe des abschließenen Feier in den Räumen der LKG/EC zu bekommen. Sobald die Halle bekannt ist, werde per Email und unsere Website über die Einzelheiten informieren.
Weitere Mannschaften haben bereits Interesse bekundet: Volleyfische, Black Orange. Ich werde aber nochmal per Email die bekannten christlichen Mannschaften incl. CVJM-Prohlis anfragen.

Bis dann CVL-ORG Werner Leyh
 


— Werner Leyh (CVL Kontakt) am 2. Februar 2017, 12:40 Uhr

Das erste Aufeinandertreffen der beiden sich im Tabellenkeller befindenden Mannschaften ging heute 3:1 an Laurentius. Zum Spiel hatte die Jugendmannschaft des SV Cottaer Fische geladen. In einer durchwachsenen Partie behielten die Laurentianer die Oberhand. Die Jugendmannschaft der Volleyballfische erfährt zur Zeit einen Zuwachs an neuen, jüngeren Schülern und so steht deren Einbindung und Heranführung an die regelmäßig stattfindenden Spiele in der CVL an. Unter diesem Vorzeichen begann für sie das erste Spiel im neuen Jahr und so wird es auch für die kommenden Monate der Fall sein.

Wir gratulieren Laurentius zum heutigen Spielgewinn und freuen uns auf kommenden Begegnungen.


— Th. Böhme (Cottaer Fische Jugend) am 21. Januar 2017, 18:38 Uhr

Zum Ende des Kalenderjahres empfingen wir die Sportfreunde von Megahertz zu unserem ersten Heimspiel. Erst am Freitag zuvor konnten wir beim alljährlichen Mitternachtsturnier eine zufriedenstellende Platzierung im Hobbyturnier erreichen, nur in der Ligatabelle konnten wir bisher nicht punkten. Erst ein Satzgewinn stand überhaupt zu Buche vom lausigen Quotienten der kleinen Punkte ganz zu schweigen.

Megahertz war in erstaunlicher Personalstärke angereist und konnte bisher aus jeder Partie zumindest einen Punkt mitnehmen. Im Vorjahr hatten sie uns in der Abschlusstabelle hauchdünn hinter sich gelassen, der Satzquotient brachte am Ende die Entscheidung zu unseren Ungunsten. Trotz unseres schlechteren Saisonstarts, versprach es also ein spannendes Spiel auf Augenhöhe zu werden.

Und tatsächlich wurde es von Beginn an eine umkämpfte Partie. Selbst wenn eine Mannschaft kurzzeitig mit drei Punkten in Führung lag, gelang es der anderen im Gegenzug den Vorsprung wieder aufzuholen. Erst beim Stand von 14:14 konnten die Gäste den Druck entscheidend erhöhen und gewannen so schließlich den Satz mit 25:19 Punkten.

Im zweiten Satz das gleiche Bild. Keiner Mannschaft gelang es so recht, längere Punkteserien zu erzielen und so gab es den 22:22 Zwischenstand. Megahertz versuchte erneut den Druck zu erhöhen und erspielte sich den ersten Satzball, aber den wehrten wir ab und konnten nicht nur den Ausgleich erzielen, sondern unsererseits mit 25:24 den Fuß in die Tür zum Satzsieg stellen. Jedoch schafften auch wir es nicht, diese Chance zu nutzen und schließlich waren es wieder die Gäste, die die nötige Zwei-Punkte-Führung herausspielten um den Satz zu gewinnen.

Wir hatten jetzt jedoch Morgenluft gewittert und so spielten wir im dritten Satz völlig frei auf. Megahertz hingegen wirkte plötzlich überfordert, offenbarte Schwächen in der Annahme und nutzte beim Stand von 8:1 aus unserer Sicht eine Auszeit. Diese jedoch zeigte wenig Wirkung und so kam es, dass wir diesen Satz überragend mit 25:10 für uns entscheiden konnten.

Die folgende Satzpause nutzte Megahertz um sich zu sammeln und im vierten Satz fanden sie wieder zu alter Stärke zurück. Inzwischen merkte man jedoch beiden Mannschaften die Erschöpfung an. Nun kam es auf beiden Seiten auch mal zu längeren Punkteserien, aber dennoch konnte die jeweils andere Partei dafür sorgen, dass kurz darauf die Punktetafel für beide Mannschaften die gleiche Zahl anzeigte. Aber schließlich – beim Stand von 15:15 – gelang es Megahertz mit einer Serie von sieben erfolgreichen Punkten eine so komfortable Führung zu erreichen, dass wir keine Chance mehr hatten, uns heranzuarbeiten. So endete der letzte Satz wie der erste mit 25:19 aus Gästesicht.

Damit machten sich die Spieler von Megahertz ein Weihnachtsgeschenk von 3 Punkten und dürfen die Feiertage, sowie den Rest der Hinrunde, auf dem dritten Tabellenplatz verbringen. Laurentius hingegen darf – wie in der Vorsaison – mit der Roten Laterne ins neue Kalenderjahr starten; vielleicht gelingt uns ja erneut eine Aufholjagd in der zweiten Saisonhälfte.
Danke an die Sportfreunde von Megahertz für den tollen Schlagabtausch. Wir freuen uns auf das Rückspiel im Februar.


— Tobias Neubert (Laurentius) am 24. Dezember 2016, 1:50 Uhr

  • 1
  • 2
  • 3
  • 8
  • ( 23 Beiträge)
Megahertz (11)
Lok HTW Dresden (10)
EC Dresden (9)
Laurentius (3)
Cottaer Fische Jugend (0)
23. Februar 2017
EC Dresden
Lok HTW Dresden
2. Februar 2017
Megahertz
Laurentius
3 : 0
21. Januar 2017
Cottaer Fische Jugend
Laurentius
1 : 3
12. Januar 2017
Lok HTW Dresden
EC Dresden
3 : 2
27. Februar 2017
Laurentius vs. Cottaer Fische Jugend
18. März 2017
Lok HTW Dresden vs. Cottaer Fische Jugend
23. März 2017
Megahertz vs. EC Dresden